Wir versorgen sozial und wirtschaftlich benachteiligte Menschen aus Langen, Dreieich, Egelsbach und Erzhausen mit Lebensmitteln. Zu uns kommen Bedürftige, die Arbeitslosengeld II beziehen (darunter viele Alleinerziehende), ein geringes Einkommen haben, Rentner, die zu ihrer geringen Rente eine staatliche Grundsicherung erhalten und Wohnsitzlose sowie Asylbewerber.
Notwendig ist der amtliche Nachweis der Bedürftigkeit (ALG-II-Bescheid, Nachweis vom Sozialamt, Rentenbescheid, AsylbLG).

Die Lebensmittelausgabe findet jeweils montags, dienstags, donnerstags und freitags in der Carl-Schurz-Straße 14, 63225 Langen statt. Die genauen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Lebensmittelspenden erhalten wir von Supermärkten, Großmärkten, Einzelhändlern, Herstellern, Bäckereien.

Privathaushalte können industriell gefertigte Lebensmittel (z.B. in Gläsern oder Dosen), die die Mindesthaltbarkeit noch nicht überschritten haben, an unseren Ausgabetagen während unserer Öffnungszeiten in der Carl-Schurz-Str. 14 in Langen abgeben. 

 

Wie sieht so ein Tafeltag aus – ein Überblick

Früh am Morgen um 7:00 Uhr starten die Fahrer und Beifahrer*innen mit den Kühlfahrzeugen ihre Tour zu den fast 30 Supermärkten, Bäckereien, Einzelhändlern, Herstellern und Sonderaufträgen in Langen, Dreieich, Egelsbach. Oft sind die abzuholenden Lebensmittel von den Spendern vorsortiert (im Egelsbacher Rewe Center sortieren zwei unserer Mitarbeiter die Waren vor).

In der Ausgabestation Carl-Schurz-Straße warten mittlerweile die Mitarbeiter*innen der Ausgabe, damit die gelieferten Waren nach verschiedenen Arten sortiert und ggfs. entsorgt werden.

Eine Stunde vor Beginn der jeweiligen Ausgabe werden vor Ort in einem Wartebereich die Tafelgäste von weiteren Mitarbeitern angemeldet. Die Lebensmittelausgabe erfolgt im Losverfahren, um Fairness zu gewähren und jedem Gast die Chance zu geben, auch einmal bei den Ersten zu sein. Wir achten stets darauf, dass auch die letzten Tafel Kunden noch ausreichend Lebensmittel erhalten. Für die gesamten Lebensmittel, die von einer Person bzw. für einen Haushalt  mitgenommen werden, erheben wir einen symbolischen Beitrag. Derzeit sind dies für Paare und Familie €4,00 und für Einzelpersonen €2,50 (Stand Oktober 2018).

Die Ausgabe der Lebensmittel beginnt nach Abschluss all dieser Vorbereitungen und dauert ca. 1/2 – 3/4 Stunde. Sind nach dem ersten Durchgang noch Lebensmittel übrig, gibt es eine sogenannte zweite Runde für alle Gäste, die noch einmal durchgehen möchten. Dies dauert auch nochmals 15-20 Minuten für alle Mitarbeiter vor Ort.

Danach räumen die Mitarbeiter der Ausgabe den Raum auf und die Fahrer bringen den angefallenen Müll zum Wertstoffhof der Stadt Langen.

Die abschließende Grundreinigung erfolgt täglich durch eine Reinigungskraft.

Ein Tafeltag dauert somit über 7 Stunden – umgesetzt von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die jeweils 2-4 Stunden vor Ort sind –  jede Woche das ganze Jahr! Engagement, das trotz all der Arbeit viel Freude bereitet!